×

Unternehmenskommunikation: 0781 472-8300

Kontrast:
Seitenzoom:
aA

„Agenda 2030“ | Aktuelles Aktueller Artikel

Ortenau Klinikum-Geschäftsführer Christian Keller antwortet Kreisrat Dr. Bayer

Mit einem auch an die Presse verbreiteten Schreiben hat Kreisrat Dr. Karlheinz Bayer heute gegen die notwendige, zeitweise Schließung des Ortenau Klinikums in Oberkirch protestiert. Ortenau Klinikum-Geschäftsführer Christian Keller antwortet darauf:

Sehr geehrter Herr Dr. Bayer,

zuletzt haben Sie die Bundestagsabgeordneten und den Bundestagspräsidenten dafür gelobt, dass die deutschen Kliniken nicht ausreichend während der Krisen finanziert werden. Damit befürworten Sie als Kreisrat einen Anstieg des Defizits im Ortenau Klinikum, welches durch den Landkreis abgefedert werden muss.  

Unabhängig davon möchte ich Sie bitten, genau auf die aktuelle Lage in Italien und im Elsass zu blicken, um zu verstehen, dass wir uns in einer außergewöhnlichen Krisensituation befinden. Wir haben deswegen alle Kräfte im Ortenau Klinikum gebündelt, um die Bevölkerung und die Mitarbeiter so gut dies gelingen kann, zu schützen. Alle Entscheidungen dazu werden im Rahmen von internen Krisenstäben getroffen, in denen Vertreter aller Berufsgruppen beteiligt sind. Alle Beteiligten arbeiten mit einer hohen Professionalität und einem überaus großen Einsatz. Ich bin sehr dankbar, gemeinsam mit diesem engagierten Personenkreis täglich arbeiten zu dürfen. Alle Entscheidungen werden ausführlich diskutiert, abgewogen und mit Bedacht getroffen. 

Mit Ihren unqualifizierten Aussagen ohne Kenntnis der internen Lage treten Sie all diesen tollen Kollegen „vors Schienbein“. Das Thema Agenda 2030 interessiert derzeit niemanden, es geht jetzt darum, das Bestmögliche zu tun, um unsere Bevölkerung und Mitarbeiter zu schützen.


Mit freundlichen Grüßen

Christian Keller