×

Unternehmenskommunikation: 0781 472-8300

Kontrast:
Seitenzoom:
aA

Was ist die „Agenda 2030“?

Die „Agenda 2030“ sichert die Zukunftsfähigkeit des Ortenau Klinikums als kommunale Einrichtung. Mit dieser Website informieren das Ortenau Klinikum und sein Träger, der Ortenaukreis, die Bürgerinnen und Bürger laufend und transparent über die verschiedenen Aspekte der "Agenda 2030": Zielsetzung, Hintergründe, Verlauf der Strategiedebatte sowie die schrittweise Neuordnung.

Landrat Frank Scherer und Geschäftsführer Christian Keller zur „Agenda 2030“

Frank Scherer - Landrat des Ortenaukreises

Frank Scherer - Landrat des Ortenaukreises

„Auch in Zukunft wollen wir mit unserem Ortenau Klinikum in öffentlicher Trägerschaft eine qualitativ hochwertige Patientenversorgung für die Ortenauer Bevölkerung gewährleisten - das ist unser zentrales Anliegen!“


Christian Christian Keller - Geschäftsführer des Ortenau Klinikums

Christian Keller - Geschäftsführer des Ortenau Klinikums 

„Ich bin mir sicher, dass wir die vielfältigen Herausforderungen einer flächendeckenden medizinischen Versorgung auch zukünftig Hand in Hand zum Wohle der Patienten bewältigen werden!“


Die Geschäftsführung informiert

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger des Ortenaukreises

im Mai 2017 hatten wir eine Strategiedebatte zur Zukunftsplanung des Ortenau Klinikums in den Gremien unseres Trägers Ortenaukreis angestoßen und im Juli 2018 entschied sich der Kreistag für vier stationäre Betriebsstellen ab dem Jahr 2030. Auf diesen Internetseiten haben wir Fakten und Hintergründe der Diskussion und des demokratischen Entscheidungsprozesses dokumentiert und hier wollen wir Sie laufend über die weitere Umsetzung unserer „Agenda 2030“ informieren.

Für die „Agenda 2030 – die Zukunftsplanung des Ortenau Klinikums“ zum aktuellen Zeitpunkt gibt es mehrere Gründe:

Weiterlesen

Schaubild zur Chronologie der Klinikstrukturdebatte und Öffentlichkeitsarbeit

Zukunftsplanung Ortenau Klinikum

Ein demokratischer Entscheidungsprozess – Transparenz und Information

  • Aktive Pressearbeit (acht Pressekonferenzen, ca. 30 Pressemitteilungen, rund 600 sachliche Presse-Berichte regionaler Medien)
  • Einbindung von Interessen- und Bezugsgruppen
  • laufende Mitarbeiterinformation (Intranet, Mitarbeiterzeitschrift, Info-Tage an allen Standorten)
  • sieben Bürger-Info-Tage mit angeregten Diskussionen (ca. 1.500 Besucher)
  • eine informative Sonderpublikation an rund 190.000 Haushalte
  • eine stets aktuelle Website www.agenda2030-ortenau-klinikum.de (ca. 500 Besucher mntl.)

Zudem werden alle relevanten Sachinformationen mit höchstmöglicher Transparenz an die Öffentlichkeit herangetragen und dadurch einen sachgeleiteten Bürgerdialog ermöglicht sowie Vertrauen in den demokratischen Entscheidungsprozess der politischen Gremien gebildet.

Schaubild zur Chronologie der Klinikstrukturdebatte und Öffentlichkeitsarbeit herunterladen

"Agenda 2030" - Zukunftsplanung Ortenau Klinikum

„Agenda 2030“ - Zukunftsplanung Ortenau Klinikum

Was sind die Ziele der „Agenda 2030“?

Um die qualitativ hochwertige, flächendeckende Patientenversorgung im Ortenaukreis nachhaltig zu sichern, hatte das Ortenau Klinikum bereits Anfang 2017 mit der Entwicklung einer Strategie zur zukünftigen Struktur des Klinikverbundes für die Jahre bis 2030 und darüber hinaus begonnen. Die „Agenda 2030“ soll die Zukunftsfähigkeit des Ortenau Klinikums, zu dem aktuell fünf Kliniken mit acht Betriebsstellen gehören, als kommunale Einrichtung sichern ...

Ziele der Agenda sind:

  • Qualitativ hochwertige, flächendeckende Patientenversorgung und -sicherheit gewährleisten
  • Qualifiziertes Personal gewinnen und binden
  • Fördermittel für Investitionen sichern
  • Ausgewogene Wirtschaftlichkeit erreichen

Klinikstrukturdebatte

Der Weg zum Ortenau Klinikum 2030 - ein demokratischer Entscheidungsprozess

Wie kam es zur „Agenda 2030“?

Der Weg zum Ortenau Klinikum 2030 - ein demokratischer Entscheidungsprozess

Um die qualitativ hochwertige, flächendeckende Patientenversorgung im Ortenaukreis nachhaltig zu sichern, hatte das Ortenau Klinikum Anfang 2017 mit der Entwicklung einer Strategie zur zukünftigen Struktur des Klinikverbundes für die Jahre bis 2030 und darüber hinaus begonnen. Die „Agenda 2030“ soll die Zukunftsfähigkeit des Ortenau Klinikums, zu dem heute fünf Kliniken mit acht Betriebsstellen gehören, als kommunale Einrichtung sichern ...

Weiterlesen

Begleitausschuss des Kreistages

Begleitausschuss des Kreistages - Zehn Kreisräte sind in die Zukunftsplanung des Ortenau Klinikums eingebunden

Wer entscheidet über die „Agenda 2030“?

Um die politischen Gremien des Ortenaukreises weiterhin sehr eng und umfassend in die Zukunftsplanung für das Ortenau Klinikum einzubinden, hat der Kreistag des Ortenaukreises einen Begleitausschuss berufen. Der mit zehn Kreisräten sowie der Geschäftsführung des Ortenau Klinikums besetzte Ausschuss soll insbesondere die Erarbeitung einer langfristigen Handlungsperspektive im Rahmen der „Agenda 2030“ begleiten. Dabei sollen zukunftsorientierte Lösungsansätze mit zukünftig drei oder vier Betriebsstellen im Vergleich zum Status Quo umfassend und detailliert mit externer Hilfe untersucht werden ...

Weiterlesen

Wie finanziert sich ein Krankenhaus?

Was versteht man unter Dualer Krankenhausfinanzierung?

Wie finanziert sich ein Krankenhaus?

Die wirtschaftliche Sicherung von Krankenhäusern erfolgt in Deutschland nach dem Prinzip der „dualen Finanzierung“: Für laufende Betriebskosten sind die Krankenkassen zuständig und für notwendige Investitionen, wie bauliche Maßnahmen und medizinische Ausstattung, ist es das jeweilige Bundesland. Vor allem kleine Krankenhäuser haben zunehmend Probleme, ihre Zukunft zu sichern. Ein wesentlicher Grund dafür ist, dass Investitionsfördermittel von den Bundesländern an Qualitätsbedingungen geknüpft sind, z. B. an die Unterhaltung von zertifizierten medizinischen Zentren, in denen mehrere Fachbereiche ihre Kompetenzen und Erfahrungen bündeln und nach neuesten Erkenntnissen behandeln ...

Weiterlesen

Ständiger Wandel: Geschichte der Krankenhäuser in der Ortenau

Ständiger Wandel: Geschichte der Krankenhäuser in der Ortenau

Wie haben sich die Krankenhäuser in den letzten Jahren entwickelt?

Die Entwicklung der modernen Kliniklandschaft in der Ortenau hat eine lange Geschichte. Zahlreiche Städte und Gemeinden ließen bereits Anfang des vergangenen Jahrhunderts neue Krankenhäuser errichten und legten damit den Grundstein für eine moderne stationäre Patientenversorgung. Die 100-jährigen Jubiläen der Ortenau Kliniken in Offenburg, Achern, Kehl und Wolfach in den vergangenen Jahren bezeugen dies eindrücklich ...

Weiterlesen

Sonderausgabe „Agenda 2030“ - Information für die Bevölkerung

Sonderausgabe „Agenda 2030“ - Information für die Bevölkerung

Was tun wir, um die Bürger zu informieren?

Am Sonntag, 29. April 2018 erhielten alle Haushalte im Ortenaukreis die Sonderausgabe der „Ortenau Gesundheitswelt“ zur Zukunftsplanung des Ortenau Klinikums.

Mit dieser Sonderausgabe der Patientenzeitschrift „Ortenau Gesundheitswelt“ informierte das Ortenau Klinikum und sein Träger die Bürgerinnen und Bürger der Region ausführlich über die verschiedenen Aspekte, die Zielsetzung und die Hintergründe der Zukunftsplanung Agenda 2030 und ließen dabei Akteure aus Politik, Ärzteschaft und dem Gesundheitswesen zu Wort kommen ...

Weiterlesen

  • Frank Scherer, Landrat des Ortenaukreises

    „Auch in Zukunft wollen wir mit unserem Ortenau Klinikum in öffentlicher Trägerschaft eine qualitativ hochwertige Patientenversorgung für die Ortenauer Bevölkerung gewährleisten – das ist unser zentrales Anliegen!“

  • Christian Keller, Geschäftsführer

    „Ziel der Agenda 2030 ist auch eine ausgewogene Wirtschaftlichkeit und die Sicherung von Fördermitteln von Bund und Land, die wir zur Weiterentwicklung der medizinischen Leistungsfähigkeit des Ortenau Klinikums benötigen.“

  • Manne Lucha MdL, Minister für Soziales und Integration Baden-Württemberg

    „Die Ortenau hat die große Chance, eine moderne und qualitativ hochwertige Versorgung für die Bürgerinnen und Bürger aufzubauen – stationär und ambulant. Dafür reichen aber drei bis vier Betriebsstellen aus. In zehn bis 15 Jahren werden an allen Betriebsstellen die medizinischen Angebotsstrukturen weiterentwickelt worden sein.“

  • Ulrich Geiger, Hausarzt in Offenburg und Vorsitzender der Kreisärzteschaft Ortenau

    „Für eine gute Versorgung sind die Zentren unabdingbar, nur dort haben Ärztinnen und Ärzte in der ganzen Breite der Medizin die nötige Erfahrung, nur dort kann auch eine gute Behandlung gewährleistet werden.“

  • Die Ärztlichen Direktoren des Ortenau Klinikums – Dr. Michael Neuburger, Dr. Werner Lindemann, Prof. Dr. Jörg Laubenberger, Dr. Stefan Hambrecht, Dr. Volker Ansorge

    „Gute Medizin heute und in Zukunft ist interdisziplinär und braucht schnelle Wege zueinander, konzentriert in einem dazu geeigneten Klinikkomplex.“

  • Die Pflegedirektoren des Ortenau Klinikums – Bernd Boschert, Hans-Jürgen Kargoll, Markus Bossong, Johannes Fix, Marco Porta

    „Mit der Agenda 2030 werden in der Ortenau zukunftsfähige kommunale Klinikstrukturen geschaffen für Spitzenmedizin und Pflege zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger in der Raumschaft.“

  • Die Verwaltungsdirektoren des Ortenau Klinikums – Peter Janz, Peter Kirsch, Mathias Halsinger, Günther Krause, Kornelia Buntru

    Juni 2018 - „Mit der Agenda 2030 sichern wir Arbeitsplätze und gewinnen den Wettbewerb um qualifiziertes Personal, das wir für hochwertige Pflege und Medizin brauchen.“

Möchten Sie mehr erfahren?

Möchten Sie noch mehr erfahren?

Hier können Sie sich alle relevanten Informationen rund um die „Agenda 2030“ als PDF herunterladen:

Schaubild zur Chronologie der Klinikstrukturdebatte und Öffentlichkeitsarbeit herunterladen
Präsentation von Ortenau Klinikum-Geschäftsführer Christian Keller anlässlich der Bürger-Info-Tagen herunterladen
Strukturgutachten herunterladen
Sonderausgabe der Ortenau Gesundheitswelt herunterladen

Weitere interessante Artikel zur „Agenda 2030“ finden Sie unter Aktuelles